© 2019 Bachmann Badie Architekten   Impressum   Datenschutz

Wohnquartier Briesmannstraße Cottbus

 

Das neue Wohnquartier dient als Bindeglied zwischen der Cottbusser Altstadt, einer homogenen Struktur aus geschlossenen Häuserblöcken, und dem ehemaligen Industrie- und heutigen Wohnviertel Ostrow mit einer heterogenen Bebauung, die sich fragmentarisch ohne erkennbare Blockränder darstellt.

 

Der Entwurf vermittelt zwischen diesen beiden Strukturen: Der Blockrand an der Franz-Mehring-Straße, gegenüber der Altstadt, wird um die Ecke entlang der Briesmannstraße, dem Eingang in das Viertel Ostrow, weitergeführt. Richtung Süden entlang der Ostrower Straße öffnet sich der Block, löst sich in einzelne Punkt- bzw. Hofhäuser auf und schafft so den Übergang in die offene, heterogene Struktur des Wohnviertels. Durch die gleichmäßige Reihung der Punkthäuser entlang der Ostrower Straße bleibt die Blockkante hier dennoch erkennbar. 

Die Anordnung der Häuser ermöglicht sämtlichen Wohnungen die Ausrichtung nach Südwest. 

 

Die rechteckigen Innenhöfe, die durch die Setzung der Punkthäuser innerhalb des Blocks entstehen, die Durchlässigkeit des Blocks und die vielfältigen Möglichkeiten der Durchwegung sind Themen, die sich im angrenzenden Wohnquartier wiederfinden.

 

Planung: 2018

Leistungsphasen: zweiphasiger Realisierungswettbewerb

Auftraggeber: Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH